Konstantínos Petros Kaváfis, Bernhard Setzwein, Alejandra Pizarnik, Walter Kempowski, Bjarne Reuter

De Griekse dichter Konstantínos Petros Kaváfis werd geboren te Alexandrië (Egypte) op 29 april 1863. Zie ook alle tags voor Konstantínos Petros Kaváfis op dit blog.

Morgenzee

Laat ik hier gaan staan. En laat ook ik even
de natuur aanschouwen. Het vonkende azuur
van morgenzee en wolkeloze hemel, een gele kust:
alles overgoten door een groot, mooi licht.

Laat ik hier gaan staan. En me wijsmaken dat ik dit zie
Ik zag het werkelijk het eerste moment toen ik bleef staan)
en niet ook hier mijn fantasieën,
mijn herinneringen, de droombeelden van de wellust.

 

Vertaald door Hans Warren en Mario Molengraaf

 

One Night

The room was cheap and sordid,
hidden above the suspect taverna.
From the window you could see the alley,
dirty and narrow. From below
came the voices of workmen
playing cards, enjoying themselves.

And there on that common, humble bed
I had love’s body, had those intoxicating lips,
red and sensual,
red lips of such intoxication
that now as I write, after so many years,
in my lonely house, I’m drunk with passion again.

 

Days of 1896   

He became completely degraded. His erotic tendency,
condemned and strictly forbidden
(but innate for all that), was the cause of it:
society was totally prudish.
He gradually lost what little money he had,
then his social standing, then his reputation.
Nearly thirty, he had never worked a full year—
at least not at a legitimate job.
Sometimes he earned enough to get by
acting the go-between in deals considered shameful.
He ended up the type likely to compromise you thoroughly
if you were seen around with him often.

But this isn’t the whole story—that would not be fair.
The memory of his beauty deserves better.
There is another angle; seen from that
he appears attractive, appears
a simple, genuine child of love,
without hesitation putting,
above his honor and reputation,
the pure sensuality of his pure flesh.

Above his reputation? But society,
prudish and stupid, had it wrong.

 

Vertaald door Edmund Keeley en Philip Sherrard


K. P. Kaváfis (29 april 1863 – 29 april 1923)

 

De Duitse dichter en schrijver Bernhard Setzwein werd geboren op 29 april 1960 in München. Zie ook alle tags voor Bernhard Setzwein op dit blog.

 

Uit: Der neue Ton

 

“Endlich war es wieder wie früher! Vančura vorne, an den Lenker  geklammert, mit seinem breiten Kreuz den Fahrtwind abhaltend, sie, die Bohumila hinter ihm, die Arme um seine Hüften

geschlungen, die Hände vor seinem Bäuchlein verschränkt, zu dessen bierfaßähnlicher Gerundetheit – Bohumila dachte mit Stolz daran – sie seinerzeit als Wirtin der Grünen Jungfernicht unwesentlich beigetragen hatte. Immer hatte sie ihm blind vertraut bei ihren gemeinsamen Ausfahrten, so auch jetzt, nur er wußte, wohin die Reise ging, alles, was sie tat, war, ihre Wange auf seinen Rücken zu legen und auf seine Bewegungen zu lauern, denn die wahre Sozia ahnte die Schräglagen in den Kurven instinktiv voraus und brillierte durch eine Anschmiegsamkeit, die Fahrer und Fahrerin zu einem einzigen vereinten Körper machte. Wenn sie so durch die Kurven glitten als der perfekte Pas de deux für Moped und Landstraße, dann mußte jeder am Rinnstein Stehende, der sie vorbeiknattern sah, denken: Was für ein schönes Paar doch! Zwar war Bohumila dieser Meinung schon immer gewesen, nur Vančura sträubte sich gegen dieses felsenfest stehende Faktum. Eigentlich hätte er sie heiraten

müssen, wenn es mit rechten, nämlich mit Herzensdingen zugegangen wäre, nachdem das mit ihrem Alten passiert war. Aber es ging ja auf der Welt nicht mit rechten Dingen zu. Anstatt vor den Standesbeamten hatte er sie vor die Leiterin des Pflegeheimes geführt. Ach, Bohumila wollte gar nicht mehr daran denken, an diesen größten Verrat ihres Lebens, denn jetzt schien ja doch noch

alles gut zu werden … sie hatte Vančura schon fast verziehen.”

 

 

Bernhard Setzwein (München, 29 april 1960)

 

 

  

De Argentijnse dichteres en schrijfster Alejandra Pizarnik werd geboren op 29 april 1936 in Buenos Aires. Zie ook alle tags voorAlejandra Pizarnik op dit blog.

 

Uit: Tree of Diana (Vertaald door Joseph Mulligan en Patricia Rossi)

 

 1

 

I’ve taken the plunge from me to dawn.

I’ve left my body along with the light

& I’ve sung the sadness of what’s born.

 

 

 2

 

These are the versions she puts on the table:

a hole, a wall that shakes…

 

 

 3

 

only the thirst

the silence

no encounter

 

beware of me my love

beware of the silent one in the desert

of the traveler with a decanted canteen

& of her shadow’s shadow

 

 

4

 

                                               So then:

Who would stop diving down in search of the tribute

to the little forgotten one. Pay the cold will. The wind will pay.

Pay the rain will. The thunder will pay.

 

 

5

 

for a minute of fleeting life

one of a kind wide-eyed

for a minute to see

little flowers in the brain

dance like words in a mute’s mouth

 

 

Alejandra Pizarnik (29 april 1936 – 25 september 1972)

 

 


De Duitse schrijver
Walter Kempowski werd geboren in Rostock op 29 april 1929. Zie ook alle tags voorWalter Kempowski op dit blog.

 

Uit: Hamit

 

“Nun also die Neunziger, sie werden uns ein Wiedersehen mit der “Hamit” bescheren und manches andere, wenn ich nur immer schön meine Pillen nehme! Wer hätte das gedacht. Morgen fällt auch für uns die Mauer, die ja nach Meinung des Staatsratsvorsitzenden Honecker noch 100 Jahre stehen sollte. Mit Prophezeiungen dieser Art sollte man vorsichtig sein. Hitler hat mit seinen 1000 Jahren ja auch ziemlich vorbeigehauen, mit den vier Jahren jedoch richtig gelegen. Nach vier Jahren war Deutschland in der Tat nicht mehr wiederzuerkennen, so wie er es vorausgesagt hatte. Im vorigen Jahr habe ich mir die “Friedensgrenze”, den “Schutzwall” noch angesehen, sauber geharkt, ein Jeep patrouillierte zwischen den Stacheldrähten und Mauern dahin. Und diesseits pflückten Türkenfrauen Melde. Die Visumspflicht für den Arbeiter- und Bauernstaat ist aufgehoben worden. Ich fahre also morgen mit Robert nach drüben, in das “Phänomen”, wie Kurt Georg Kiesinger die DDR nannte. Hübsche deutsche Formulierung: “Unrechtsstaat”. – “Ostzone” war von Anfang an die richtige Bezeichnung. – “Wie meinen Sie das?”: Sie enthielt das Armselige, was der sogenannten DDR bis zum Schluß anhaftete.”

 

 

Walter Kempowski (29 april 1929 – 5 oktober 2007)


 

De Deense schrijver Bjarne Reuter werd geboren op 29 april 1950 in Brønshøj. Zie ook alle tags voorBjarne Reuter op dit blog.

 

Uit: Das dunkle Lied des Todes (Vertaald door Gabriele Haefs)

 

“Sie standen im Halbkreis um das Grab, und wie immer verging eine Weile, ehe sie sich endlich besannen und verstummten. Langsam, fast widerwillig, nahmen sie einander an den Händen, einige senkten die Köpfe, andere zeigten ihr Unbehagen, indem sie mit den Füßen im Kies

scharrten.

Anders schielte zu Betty hinüber, weil sie sonst den Spruch anstimmte, den sie im Chor aufsagten, zuerst auf Latein, dann auf Dänisch, aber an diesem Tag ließ Betty auf sich warten.

Vibe und Tineke starrten in die Luft, als versuchten sie, ihr Kaugummikauen zu synchronisieren. Die Zwillinge Johan und Filip waren wie immer schwer zu durchschauen, aber sie taten es den meisten anderen nach, sie senkten die Köpfe und warteten darauf, dass irgendwer anfing.

Julius Blumendorph schlug vor, sie könnten einfach Leb wohl und war nett heute sagen, aber niemand achtete auf ihn, abgesehen von Franz, der die Kette als Erster brach.

»Ich war jetzt zum letzten Mal hier«, sagte er. »Ich hab einfach keinen Bock mehr auf den Quatsch. Das ist doch nur noch albern.«

Thomas seufzte.

»Bringen wir es hinter uns«, murmelte er.

Anders, Betty, die Zwillinge, Vanessa und Thomas murmelten leise und stockend:

»Caelum non animum mutant qui trans mare currunt.«

Danach zog Betty einen kleinen Blumenstrauß aus ihrer Schultertasche und legte ihn vor den schwarzen Grabstein.”

 

 

Bjarne Reuter (Brønshøj, 29 april 1950)

 

 

 

Zie voor nog meer schrijvers van de 29e april ook mijn blog van 29 april 2011 deel 2.